Entspannung

Slider

Gelassenheit und Ausgeglichenheit durch Autogenes Training nach Dr. Schulz

Autogenes Training ist für viele Menschen mittlerweile ein Begriff, denn in unserer heutigen Gesellschaft sind Stress und Zeitdruck immer häufiger die Ursache für ganz viele Erkrankungen, sowohl physisch als auch psychisch. Deshalb ist es umso wichtiger, sich kleine Ruheinseln im Alltag zu erschaffen, um dort richtig zu entspannen und abzuschalten.

Was ist Autogenes Training?

Autogenes Training ist eine Art Mentaltraining, das mittels Formeln zur Selbstsuggestion führt. Der Berliner Psychater Johannes Heinrich Schultz hat sie aus der Hypnose weiterentwickelt und 1932 erstmals in dem Buch “Das autogene Training” veröffentlicht. Die Wirksamkeit des Autogenen Trainings wurde in vielen Studien nachgewiesen.

Wie funktioniert Autogenes Training?

Autogenes Training setzt formelhafte Redewendungen ein, die dem Unterbewusstsein helfen, an etwas zu glauben. Dies nennt man Autosuggestion. Voraussetzung ist eine ruhige Körperhaltung, in der die Muskeln völlig entspannen können. Die kurzen formelhaften Übungen müssen von dem Übenden mehrfach und konzentriert im Geiste vorgesagt werden. Durch die Formeln kommst du in einen Entspannungszustand. Die Muskeln entspannen sich durch die Schwere-Übung. Die Haut wird besser durchblutet durch die Wärme-Übung. Der Körper schaltet automatisch auf Entspannung um, Körper und Geist können sich erholen und regenerieren. Die Zellen können im Entspannungszustand ihrer Reparaturarbeit nachgehen, nehmen Nährstoffe auf und geben Abbaustoffe ab. Dadurch entsteht ein ausgeglichener und gelassener Alltag.

Anwendungsgebiete

  • Stress
  • Bluthochdruck
  • Muskelverspannung
  • Ängste
  • Depressionen
  • Innere Unruhe
  • Schlafstörungen
  • Konzentrationsstörungen
  • Kopfschmerzen / Migräne
  • Burn-Out-Syndrom
  • Chronische Schmerzen (z.B. Fibromyalgie)
  • Tinitus
  • Magenbeschwerden
  • u.v.m.

Welche Risiken und Komplikationen gibt es?

In der Regel birgt Autogenes Training kein Risiko. Bei einigen Krankheiten dient Autogenes Training nur als Ergänzung zur medizinischen Therapie. Grundsätzlich solltest du bei Beschwerden immer vorher mit einem Arzt abklären, ob Autogenes Training für dich in Frage kommt.

Hast du weitere Fragen zum Thema Entspannung?

Wenn du wissen möchtest, ob ich auch dir helfen kann, oder du noch mehr Details erfahren möchtest, dann fülle bitte das untere Kontaktformular aus oder ruf mich an!




Datenschutz*

(* = Pflichtfeld)